Foto / Film / Kino in Würselen

Mittwoch, 25.10.201719:30 Uhr

Worpswede, 1900. Schon bei ihrer ersten Begegnung spüren Paula Becker und Otto Modersohn eine besondere Verbindung. Aus ihrer gemeinsamen Leidenschaft für die Malerei wird die große Liebe. Als sie heiraten, führen sie eine Ehe fernab von gängigen Mustern ihrer Zeit...

Eine Beziehung in satten Farben, reich an Konturen und mit Spuren von Kämpfen. So wie die Gemälde der jungen Frau, die mutig nach dem Leben greift und die als Paula Modersohn-Becker in die Kunstgeschichte eingehen wird.

Paula Modersohn -Becker ist die einzige Frau, die in Deutschland ( Bremen) ein eigenes Museum erhalten hat.

Veranstalter: Eine Kooperation der Gleichstellungsstelle der Stadt Würselen, des Frauenplenums und der Stadtbücherei Würselen mit Unterstützung des Fördervereins der Stadtbücherei.

Veranstaltungsort: Kulturzentrum Altes Rathaus, Kaiserstr. 36, 52146 Würselen

Eintritt: freiwillige Gabe (zugunsten des Fördervereins der Stadtbücherei)

 


Wendy – Der Film Kategorie: Foto / Film / Kino, Kinder / Jugend
Donnerstag, 26.10.201717:00 Uhr

Abenteuer, D 2017, 91 min  Regie: Dagmar Seume  Mit: Jule Hermann, Jasmin Gerat, Benjamin Sadler  FSK: 0

Die 12-jährige Wendy kann sich sicher Besseres vorstellen, als mit ihren Eltern Gunnar und Heike die kompletten Sommerferien auf »Rosenborg« zu verbringen. Der heruntergekommene Reiterhof gehört ihrer Oma Herta, den sie seit dem Tod von Wendys Opa alleine führt. Aber wer weiß für wie lange noch, denn die Konkurrenz »St. Georg«, der große, moderne Reitstall von Ulrike, scharrt quasi schon mit den Hufen. Für Wendy selbst schien das Thema Reiten nach einem schweren Unfall vorbei gewesen zu sein. Doch kurz nach ihrem Eintreffen trifft sie auf das verletzte Pferd Dixie, das vor Metzger Röttgers weggelaufen ist. Dixie folgt Wendy, wohin sie nur geht und so entwickelt sich schon bald eine enge Freundschaft, die Wendys Leben verändern wird und »Rosenborg« retten könnte… (filmstarts.de)

 

Die Verfilmung der Comic-Abenteuer des »Wendy«-Magazins, das seit den 1980er-Jahren die Herzen junger Pferde-Fans höher schlagen lässt, beeindruckt mit weitläufigen Landschaftsaufnahmen und stellt die Freundschaft zwischen Mensch, Natur und Tier in den Vordergrund. (moviebreak.de)

 

Veranstalter: » METROPOLIS filmtheater e.V.

Veranstaltungsort: Metropolis im Bahnhof, Bahnhofstraße 165, 52146 Würselen

Eintritt: 3,50


Die göttliche Ordnung Kategorie: Foto / Film / Kino
Donnerstag, 26.10.201720:00 Uhr

Komödie, CH 2017, 96 min  Regie: Petra Biondina Volpe  Mit: Marie Leuenberger, Maximilian Simonischek, Rachel Braunschweig  FSK: 6

Die Schweiz im Jahr 1971: Hausfrau Nora lebt mit ihrem Mann Hans und ihren zwei Söhnen in einem friedlichen kleinen Dorf. Seit dem Mai 1968 ist ein Ruck durch die Gesellschaft gegangen, das soziale Gefüge ist im Wandel, doch abseits der großen Städte ist davon noch nicht viel zu spüren. Auch an Nora ist der gesellschaftliche und soziale Wandel bislang eigentlich spurlos vorübergegangen, sie lebt weiter ihr ruhiges, friedliches und harmonisches Leben. Doch dann beginnt sie auf einmal, sich leidenschaftlich und in aller Öffentlichkeit für das Frauenwahlrecht einzusetzen, und eckt damit im Dorf an. Nora ist wild entschlossen, das Wahlrecht durchzusetzen, und muss dazu genügend Männer überzeugen. Denn in deren Hand liegt natürlich die endgültige Entscheidung in dieser Sache… (filmstarts.de)

 

Hintersinnige Tragikomödie, die auf authentischen Erlebnissen beruht, was sich in der stimmungsvollen Verdichtung von Geist und Atmosphäre der damaligen Zeit manifestiert. Die erfrischende, ausgesprochen unterhaltsame Lektion in Sachen direkter Demokratie erzählt nebenbei die Geschichte der sexuellen Revolution in der Schweiz. (filmdienst.de)

 

Veranstalter: » METROPOLIS filmtheater e.V.

Veranstaltungsort: Metropolis im Bahnhof, Bahnhofstraße 165, 52146 Würselen

Eintritt: 6,00


Wendy – Der Film Kategorie: Foto / Film / Kino, Kinder / Jugend
Samstag, 28.10.201715:00 Uhr

Abenteuer, D 2017, 91 min  Regie: Dagmar Seume  Mit: Jule Hermann, Jasmin Gerat, Benjamin Sadler  FSK: 0

Die 12-jährige Wendy kann sich sicher Besseres vorstellen, als mit ihren Eltern Gunnar und Heike die kompletten Sommerferien auf »Rosenborg« zu verbringen. Der heruntergekommene Reiterhof gehört ihrer Oma Herta, den sie seit dem Tod von Wendys Opa alleine führt. Aber wer weiß für wie lange noch, denn die Konkurrenz »St. Georg«, der große, moderne Reitstall von Ulrike, scharrt quasi schon mit den Hufen. Für Wendy selbst schien das Thema Reiten nach einem schweren Unfall vorbei gewesen zu sein. Doch kurz nach ihrem Eintreffen trifft sie auf das verletzte Pferd Dixie, das vor Metzger Röttgers weggelaufen ist. Dixie folgt Wendy, wohin sie nur geht und so entwickelt sich schon bald eine enge Freundschaft, die Wendys Leben verändern wird und »Rosenborg« retten könnte… (filmstarts.de)

 

Die Verfilmung der Comic-Abenteuer des »Wendy«-Magazins, das seit den 1980er-Jahren die Herzen junger Pferde-Fans höher schlagen lässt, beeindruckt mit weitläufigen Landschaftsaufnahmen und stellt die Freundschaft zwischen Mensch, Natur und Tier in den Vordergrund. (moviebreak.de)

 

Veranstalter: » METROPOLIS filmtheater e.V.

Veranstaltungsort: Metropolis im Bahnhof, Bahnhofstraße 165, 52146 Würselen

Eintritt: 3,50


Metropolis-Best of – Außer Atem Kategorie: Foto / Film / Kino
Samstag, 28.10.201720:00 Uhr

Romanze, F 1960, 90 min  Regie: Jean-Luc Godard  Mit: Jean Seberg, Jean-Paul Belmondo, Daniel Boulanger  FSK: 16

Der Rebell und Kleinkriminelle Michel hat ein Auto gestohlen und fährt damit durch Frankreich. Als er bei einer Verkehrskontrolle einen Polizisten erschießt, wird aus dem Spaß bitterer Ernst. Michel ist fortan auf der Flucht vor der Polizei. In Paris findet er Unterschlupf bei der amerikanischen Studentin Patricia, die er zuvor in Südfrankreich kennengelernt hat. Er verliebt sich in sie und versucht mit ihrer Hilfe genügend Geld für die gemeinsame Flucht nach Italien aufzutreiben. Doch die Polizei ist ihm schon dicht auf den Fersen und auch Patricia weiß nicht, ob sie wirklich mit ihm kommen will… (filmstarts.de)

 

Godards längst zum Klassiker gewordener Erstlingsfilm ist eine Huldigung an Humphrey Bogart und die »B-Filme« Hollywoods. Einerseits wird der Artefakt und Charakter des Films hervorgehoben, andererseits wird das amerikanische Ideal der »unsichtbaren« Regie torpediert. (filmdienst.de)

 

Veranstalter: » METROPOLIS filmtheater e.V.

Veranstaltungsort: Metropolis im Bahnhof, Bahnhofstraße 165, 52146 Würselen

Eintritt: 6,00


Der Stern von Indien Kategorie: Foto / Film / Kino
Donnerstag, 02.11.201720:00 Uhr

Drama, GB/IND 2017, 107 min  Regie: Gurinder Chadha  Mit: Hugh Bonneville, Gillian Anderson, Manish Dayal  FSK: 6

1947 bekommt Lord »Dickie« Mountbatten vom britischen König den Auftrag, vor Ort sicherzustellen, dass Indien reibungslos unabhängig wird. Der Lord, seine Frau Lady Edwina Mountbatten und Tochter Pamela ziehen in den prunkvollen indischen Amtssitz und leben dort in den oberen Etagen, während unten die große Dienerschaft untergebracht ist, darunter auch der junge Hindu Jeet Kumar und dessen große Liebe, die Muslima Aalia Noor. Während Mountbatten mit der politischen Elite über die Zukunft eines unabhängigen Indiens und über die Teilung des Landes in einen hinduistischen und einen muslimischen Teil verhandelt, kommt es zwischen den Hindus und den Moslems im Land und im Palast immer öfter zu Konflikten: Der als Held verehrte Gandhi und der Indische Nationalkongress unter Nehru wollen einen Einheitsstaat, Muhammad Ali Jinnah, der die muslimische Minderheit repräsentiert, will einen neuen islamischen Staat Pakistan. Der Konflikt wird immer feindseliger und auch Jeet und Aalia werden mit hineingezogen… (filmstarts.de)

 

Epischer Historienfilm, der die komplexen politischen Umwälzungen historisch genau rekonstruiert und emotional zugänglich macht. Dabei gemahnen die Massenfluchtszenen eindrücklich an gegenwärtige Entwicklungen. (filmdienst.de)

 

Veranstalter: » METROPOLIS filmtheater e.V.

Veranstaltungsort: Metropolis im Bahnhof, Bahnhofstraße 165, 52146 Würselen

Eintritt: 6,00


Montag, 06.11.201715:00 Uhr

Komödie, USA 2017, 126 min  Regie: Theodore Melfi  Mit: Taraji P. Henson, Octavia Spencer, Janelle Monáe  FSK: 0

1962: John Glenn ist der erste Amerikaner, der die Erde in einem Raumschiff komplett umkreist. Das ist ein wichtiger Meilenstein im Kalten Krieg zwischen den USA und der Sowjetunion, der auch als Wettlauf im All geführt wird – zu einer Zeit, als Weiße und Schwarze in den USA noch per Gesetz getrennt werden und von Geschlechtergleichheit keine Rede sein kann. In der NASA aber, wo neben Glenn vornehmlich andere weiße Männer wie Al Harrison und Paul Stafford den Ton angeben, arbeiten drei schwarze Frauen. Deren Namen kennt kaum jemand, ihr Einfluss jedoch ist groß: Den NASA-Mathematerinnen Katherine Johnson, Dorothy Vaughan und Mary Jackson ist es zu verdanken, dass Glenns Mission sicher und erfolgreich verläuft… (filmstarts.de)

 

Nach einer wahren Begebenheit erzählt der eher sanft-anrührende als kämpferische Film vom alltäglichen Rassismus in den USA jener Jahre, den er an kleinen Begebenheiten festmacht und setzt allen durch Rasse oder Geschlecht benachteiligten Menschen, die im Hintergrund wichtige Arbeit für die bemannte Raumfahrt leisteten, ein Denkmal. (filmdienst.de)

 

Veranstalter: » METROPOLIS filmtheater e.V. in Kooperation mit dem Evangelischen Erwachsenenbildungswerk im Kirchenkreis Aachen und der evangelischen Kirchengemeinde Würselen

 

Veranstaltungsort: Metropolis im Bahnhof, Bahnhofstraße 165, 52146 Würselen

Eintritt: 7,50 (inkl. Kaffee und Kuchen)

 

Vor dem Film gibt es Kaffee, Kuchen und Wissenswertes zum Film von Birgit Esser, Filmwissenschaftlerin M.A.


Mittwoch, 08.11.201710:00 Uhr

Drama, USA 2017, 99 min  Regie: Adam Smith (II)  Mit: Michael Fassbender, Brendan Gleeson, Lyndsey Marshal  FSK: 16

Colby Cutler hält wenig von Autoritäten und der Gesellschaft. Er hat seinen Sohn Chad dazu erzogen, außerhalb dieser zu leben, und ihn auch schon früh in seine kriminellen Machenschaften verstrickt, so dass dieser sich zeitlebens auf der Flucht vor der Polizei befand. Nun ist Chad selbst Vater und mit der Frage konfrontiert, wie er Sohn Tyson erziehen soll. Er will diesem ein anderes Leben ermöglichen und ihn unter anderem zur Schule schicken. Als Colby davon erfährt, ist er verärgert und setzt gleich dazu an, Chad und auch Tyson in neue kriminelle Aktivitäten einzubeziehen. Er ersinnt einen Plan für einen riskanten, aber sehr lukrativen Raubzug und Chad muss sich entscheiden, ob er noch einmal mitmachen will oder endgültig aussteigt… (filmstarts.de)

 

Furioses, vorzüglich gespieltes Vater-Sohn-Drama über drei Generationen hinweg. Unterhaltsam inszeniert mit rasanten Verfolgungsjagden und überdreht komischen Momenten, stellt der Film zugleich auch existenzielle Fragen nach Fluch und Segen familiärer Bindung, Freiheit und Loyalität. (filmdienst.de)

 

Veranstalter: » METROPOLIS filmtheater e.V.

Veranstaltungsort: Metropolis im Bahnhof, Bahnhofstraße 165, 52146 Würselen

Eintritt: 5,00


Rock My Heart – Mein wildes Herz Kategorie: Foto / Film / Kino, Kinder / Jugend
Donnerstag, 09.11.201717:00 Uhr

Abenteuer, D 2017, 110 min  Regie: Hanno Olderdissen  Mit: Anna Lena Klenke, Dieter Hallervorden, Emilio Sakraya  FSK: 6

Die 17-jährige Jana hat einen angeborenen Herzfehler. Um dem Schicksal zu trotzen, sucht Jana erst recht jede Herausforderung, stürzt sich in jedes noch so wilde und gefährliche Abenteuer. Das sehen ihre Eltern gar nicht gern und leben erst recht in permanenter Angst um ihre Tochter. Als Jana dem Vollbluthengst Rock My Heart begegnet, ist es Liebe auf den ersten Blick: Das wilde Tier ist wie sie, rebellisch und ungezähmt. Gemeinsam mit Rocks Trainer Paul Brenner, der die besondere Bindung zwischen dem Mädchen und dem Pferd sofort erkennt, schmiedet sie den Plan, mit Rock für ein großes Rennen zu trainieren, dank dessen Preisgeld Paul seine Schulden abbezahlen könnte. Dass sie herzkrank ist, verschweigt Jana dem Trainer, denn in der Arbeit mit Rock My Heart hat sie endlich ihre Erfüllung gefunden. Doch wird es ihr gelingen, das schwierige Rennen trotz ihres Handicaps zu meistern? (filmstarts.de)

 

Anrührende Mischung aus Drama und Pferdefilm, das zwei schwierige Außenseiter in den Mittelpunkt stellt, die sich gemeinsam gegen ihr Schicksal wehren – mit bravourösem Spiel der Hauptdarstellerin. (filmdienst.de)

 

Veranstalter: » METROPOLIS filmtheater e.V.

Veranstaltungsort: Metropolis im Bahnhof, Bahnhofstraße 165, 52146 Würselen

Eintritt: 3,50


Barfuß in Paris Kategorie: Foto / Film / Kino
Donnerstag, 09.11.201720:00 Uhr

Komödie, F/B 2017, 83 min  Regie: Fiona Gordon, Dominique Abel  Mit: Fiona Gordon, Dominique Abel, Emmanuelle Riva, Pierre Richard  FSK: 0

Bibliothekarin Fiona erhält einen Brief von ihrer Tante Martha, die sie nicht mehr gesehen hat, seit Martha vor Jahrzehnten beschlossen hat, ihre dörfliche Heimat in Kanada für ein Leben in der Metropole Paris zu verlassen. Fiona ist durch den Brief alarmiert: Die Zeilen lassen darauf schließen, dass Martha von ihrer Familie in ein Altersheim abgeschoben werden soll. Kurzentschlossen reist Fiona nach Paris, um ihrer Tante zu helfen, doch diese ist bei ihrer Ankunft verschwunden und Fiona macht sich auf die Suche nach der älteren Dame. In der fremden Großstadt begegnen ihr dabei einige skurrile Zeitgenossen, darunter auch der Clochard Dom, der sich in die Kanadierin verguckt und ihr nicht mehr von der Seite weicht… (filmstarts.de)

 

Clowneske Komödie als Liebeserklärung an Paris, deren Handlung Anlass für formvollendete Hommagen an den klassischen Slapstick und Hollywood-Romanzen der 1940er-Jahre gibt. Ein warmherziges Märchen für Erwachsene, das mitreißend den Glauben an die Macht des Lachens und der Mitmenschlichkeit beschwört. (filmdienst.de)

 

Veranstalter: » METROPOLIS filmtheater e.V.

Veranstaltungsort: Metropolis im Bahnhof, Bahnhofstraße 165, 52146 Würselen

Eintritt: 6,00


Rock My Heart – Mein wildes Herz Kategorie: Foto / Film / Kino, Kinder / Jugend
Samstag, 11.11.201715:00 Uhr

Abenteuer, D 2017, 110 min  Regie: Hanno Olderdissen  Mit: Anna Lena Klenke, Dieter Hallervorden, Emilio Sakraya  FSK: 6

Die 17-jährige Jana hat einen angeborenen Herzfehler. Um dem Schicksal zu trotzen, sucht Jana erst recht jede Herausforderung, stürzt sich in jedes noch so wilde und gefährliche Abenteuer. Das sehen ihre Eltern gar nicht gern und leben erst recht in permanenter Angst um ihre Tochter. Als Jana dem Vollbluthengst Rock My Heart begegnet, ist es Liebe auf den ersten Blick: Das wilde Tier ist wie sie, rebellisch und ungezähmt. Gemeinsam mit Rocks Trainer Paul Brenner, der die besondere Bindung zwischen dem Mädchen und dem Pferd sofort erkennt, schmiedet sie den Plan, mit Rock für ein großes Rennen zu trainieren, dank dessen Preisgeld Paul seine Schulden abbezahlen könnte. Dass sie herzkrank ist, verschweigt Jana dem Trainer, denn in der Arbeit mit Rock My Heart hat sie endlich ihre Erfüllung gefunden. Doch wird es ihr gelingen, das schwierige Rennen trotz ihres Handicaps zu meistern? (filmstarts.de)

 

Anrührende Mischung aus Drama und Pferdefilm, das zwei schwierige Außenseiter in den Mittelpunkt stellt, die sich gemeinsam gegen ihr Schicksal wehren – mit bravourösem Spiel der Hauptdarstellerin. (filmdienst.de)

 

Veranstalter: » METROPOLIS filmtheater e.V.

Veranstaltungsort: Metropolis im Bahnhof, Bahnhofstraße 165, 52146 Würselen

Eintritt: 3,50


Das Gesetz der Familie Kategorie: Foto / Film / Kino
Donnerstag, 16.11.201720:00 Uhr

Drama, USA 2017, 99 min  Regie: Adam Smith (II)  Mit: Michael Fassbender, Brendan Gleeson, Lyndsey Marshal  FSK: 16

Colby Cutler hält wenig von Autoritäten und der Gesellschaft. Er hat seinen Sohn Chad dazu erzogen, außerhalb dieser zu leben, und ihn auch schon früh in seine kriminellen Machenschaften verstrickt, so dass dieser sich zeitlebens auf der Flucht vor der Polizei befand. Nun ist Chad selbst Vater und mit der Frage konfrontiert, wie er Sohn Tyson erziehen soll. Er will diesem ein anderes Leben ermöglichen und ihn unter anderem zur Schule schicken. Als Colby davon erfährt, ist er verärgert und setzt gleich dazu an, Chad und auch Tyson in neue kriminelle Aktivitäten einzubeziehen. Er ersinnt einen Plan für einen riskanten, aber sehr lukrativen Raubzug und Chad muss sich entscheiden, ob er noch einmal mitmachen will oder endgültig aussteigt… (filmstarts.de)

 

Furioses, vorzüglich gespieltes Vater-Sohn-Drama über drei Generationen hinweg. Unterhaltsam inszeniert mit rasanten Verfolgungsjagden und überdreht komischen Momenten, stellt der Film zugleich auch existenzielle Fragen nach Fluch und Segen familiärer Bindung, Freiheit und Loyalität. (filmdienst.de)

 

Veranstalter: » METROPOLIS filmtheater e.V.

Veranstaltungsort: Metropolis im Bahnhof, Bahnhofstraße 165, 52146 Würselen

Eintritt: 6,00


My Little Pony Kategorie: Foto / Film / Kino, Kinder / Jugend
Donnerstag, 23.11.201717:00 Uhr

Animation, USA 2017, 99 min  Regie: Jayson Thiessen  Mit Stimmen von: Anne Wünsche, Maite Kelly, Beatrice Egli  FSK: 0

Einhorn Twilight Sparkle und ihre Freundinnen Applejack, Rainbow Dash, Pinkie Pie, Fluttershy und Rarity leben gemeinsam in der kunterbunten Stadt Ponyville. Ihre Freundschaft ist ihnen das Wichtigste und deswegen bereiten sie auch gerade ein großes Freundschaftsfest vor, als der böse Storm King und seine fiese Kommandantin Tempest in Ponyville landen und die Macht an sich reißen. Die beiden Bösewichte wollen den Ponys ihre magischen Kräfte rauben, um damit die ganze Welt zu beherrschen. Doch Twilight und ihre Freundinnen, auch bekannt als die Mane Six, brechen zu einem gefährlichen Abenteuer auf, um einen Weg zu finden, den Storm King zu besiegen und ihre Heimat zu retten… (filmstarts.de)

 

Vor allem in den Cartoons tragen die bunten Ponys mit den absurden Namen ihre fröhlichen Toleranz- und Freundschaftsbotschaften erfolgreich in die Welt – hier jetzt als farbenfroher Animationsfilm mit rasanter Handlung.

 

Veranstalter: » METROPOLIS filmtheater e.V.

Veranstaltungsort: Metropolis im Bahnhof, Bahnhofstraße 165, 52146 Würselen

Eintritt: 3,50


Lucky Loser – Ein Sommer in der Bedrouille Kategorie: Foto / Film / Kino
Donnerstag, 23.11.201720:00 Uhr

Komödie, D 2017, 94 min  Regie: Nico Sommer  Mit: Peter Trabner, Annette Frier, Emma Bading, Kai Wiesinger  FSK: 0

Seit vor neun Jahren die Beziehung mit seiner Ex-Frau Claudia in die Brüche ging, ist Mike alles andere als zufrieden mit seinem Leben, was nicht nur, aber vor allem daran liegt, dass sein Herz immer noch Claudia gehört, obwohl diese mittlerweile mit Thomas ein spießiges Vorstadtleben wie aus dem Möbelhauskatalog lebt. Mikes düstere Sicht hellt sich auf, als seine und Claudias gemeinsame Tochter Hannah unvermittelt beschließt, bei ihm einzuziehen. Fortan ist Mike entschlossen, als Vater alles richtig zu machen. Schritt eins: Um das Platzproblem zu lösen, zieht er mit der Tochter auf einen Campingplatz. Schritt zwei aber wird schwerer: Er muss mit Otto klarkommen, Hannahs Freund, der doppelt so alt ist wie die Teenagerin. Und dann taucht auch noch Claudia auf… (filmstarts.de)

 

Der leichtfüßig-launige, halbimprovisierte Film ist eine liebenswürdig erzählte und authentisch gespielte Patchwork-Komödie und macht vor allem wegen der  charismatischen Performance von Peter Trabner eine Menge Spaß.

 

Veranstalter: » METROPOLIS filmtheater e.V.

Veranstaltungsort: Metropolis im Bahnhof, Bahnhofstraße 165, 52146 Würselen

Eintritt: 6,00


My Little Pony Kategorie: Foto / Film / Kino, Kinder / Jugend
Samstag, 25.11.201715:00 Uhr

Animation, USA 2017, 99 min  Regie: Jayson Thiessen  Mit Stimmen von: Anne Wünsche, Maite Kelly, Beatrice Egli  FSK: 0

Einhorn Twilight Sparkle und ihre Freundinnen Applejack, Rainbow Dash, Pinkie Pie, Fluttershy und Rarity leben gemeinsam in der kunterbunten Stadt Ponyville. Ihre Freundschaft ist ihnen das Wichtigste und deswegen bereiten sie auch gerade ein großes Freundschaftsfest vor, als der böse Storm King und seine fiese Kommandantin Tempest in Ponyville landen und die Macht an sich reißen. Die beiden Bösewichte wollen den Ponys ihre magischen Kräfte rauben, um damit die ganze Welt zu beherrschen. Doch Twilight und ihre Freundinnen, auch bekannt als die Mane Six, brechen zu einem gefährlichen Abenteuer auf, um einen Weg zu finden, den Storm King zu besiegen und ihre Heimat zu retten… (filmstarts.de)

 

Vor allem in den Cartoons tragen die bunten Ponys mit den absurden Namen ihre fröhlichen Toleranz- und Freundschaftsbotschaften erfolgreich in die Welt – hier jetzt als farbenfroher Animationsfilm mit rasanter Handlung.

 

Veranstalter: » METROPOLIS filmtheater e.V.

Veranstaltungsort: Metropolis im Bahnhof, Bahnhofstraße 165, 52146 Würselen

Eintritt: 3,50


Samstag, 25.11.201720:00 Uhr

Komödie, GB/USA 1964, 95 min  Regie: Stanley Kubrick  Mit: Peter Sellers, George C. Scott, Sterling Hayden  FSK: 16

Der geistesgestörte US-General Jack D. Ripper verschanzt sich in seinem Luftwaffenstützpunkt und setzt die atomare Vernichtungsmaschinerie gegen Sowjetrußland in Gang. Der Präsident der USA ist vollkommen hilflos, der sowjetische Parteichef am anderen Ende des »heißen Drahts« wirkt leicht alkoholisiert, die »Falken« im Krisenstab des Weißen Hauses sehen dem Ernstfall eher gelassen entgegen. Als Ripper sich in einem Anfall von Schwermut das Leben nimmt und das Codewort zum Rückruf der Bomber endlich gefunden wird, ist es zu spät. Während der nukleare Gegenschlag anrollt, erscheint Dr. Seltsam aus der Versenkung: ein deutscher Wissenschaftler, der dem Pentagon seine makabren Überlebens- und Herrenmensch-Theorien darlegt, wobei sich sein Arm immer wieder zwanghaft zum Hitlergruß streckt.

 

Kubricks böse Atomkriegs-Satire zeigt die militärischen und politischen Umtriebe konsequent als Pandämonium des Irrsinns. Die groteske Stilisierung der Figuren und Schauplätze entlarvt das »Gleichgewicht des Schreckens« als labiles Konstrukt, das jederzeit durch banale Zufälle und menschliche Schwächen zum Albtraum werden kann. Einer der radikalsten, bittersten und treffsichersten Filme zum Thema.

 

Veranstalter: » METROPOLIS filmtheater e.V.

Veranstaltungsort: Metropolis im Bahnhof, Bahnhofstraße 165, 52146 Würselen

Eintritt: 6,00


Körper und Seele Kategorie: Foto / Film / Kino
Donnerstag, 30.11.201720:00 Uhr

Drama, H 2017, 116 min  Regie: Ildiko Enyedi  Mit: Alexandra Borbély, Morcsányi Géza, Réka Tenki  FSK: 12

Ein Schlachthaus in Budapest: Mária ist neu hier – und als Qualitätskontrolleurin wird sie nicht sonderlich nett empfangen, zumal sie autistisch ist und sich deswegen besonders stark daran hält, was in ihrem Handbuch steht. Fast alle Kollegen meiden Mária, aber immerhin mit dem Finanzchef Endre, der halbseitig gelähmt ist, versteht sie sich. Die beiden bauen ein besonderes Verhältnis zueinander auf, das sogar noch viel außergewöhnlicher ist, als es zunächst den Anschein hat. Nachdem ein für die Rinderzüchtung vorgesehenes Präparat geklaut wird, das die Tierlibido steigert, werden alle Angestellten des Schlachthauses zu einem psychologischen Test verpflichtet. Das Ergebnis der Untersuchung belegt die spezielle Verbindung von Mária und Endre: Wie es aussieht, haben die zwei Kollegen jede Nacht beide denselben Traum. Sie träumen, dass sie Hirsche sind, die einander in einem verschneiten Wald treffen… (filmstarts.de)

 

Eine subtil entwickelte Romanze in fein komponierten Bildern, die mit großer inszenatorischer Meisterschaft und hervorragenden Darstellern von einer allmählich wachsenden Leidenschaft erzählt. Voller bezaubernder Details spürt der Film dem Wesen der Liebe nach, wobei sich surreale Momente, skurriler Humor und einfühlsame Beobachtungen die Waage halten. (filmdienst.de)

 

Veranstalter: » METROPOLIS filmtheater e.V.

Veranstaltungsort: Metropolis im Bahnhof, Bahnhofstraße 165, 52146 Würselen

Eintritt: 6,00


Montag, 04.12.201715:00 Uhr

Komödie, GB/F 2016, 110 min  Regie: Stephen Frears  Mit: Meryl Streep, Hugh Grant, Simon Helberg  FSK: 0

1944: Eigentlich könnte sich die Millionärin Florence Foster Jenkins zurücklehnen, ihren Reichtum genießen und in Saus und Braus leben, doch sie fühlt sich zu Höherem berufen und strebt deswegen eine Karriere als Opernsängerin an. Zunächst tritt sie nur bei privaten Konzerten an der Seite des talentierten Pianisten Cosmé McMoonund fernab von unabhängigen Kritikern auf. Das Publikum besteht ausschließlich aus ihr wohlgeneigten Menschen – und das aus gutem Grund: Jenkins singt, obgleich sie das nicht so sieht, furchtbar. Und sie hat einen Traum, der ihrem Manager und Ehemann St. Clair Bayfield ob der zu befürchtenden Blamage Kopfzerbrechen bereitet: Florence Foster Jenkins möchte in der berühmten Carnegie Hall beweisen, dass sie die beste Opernsängerin der Welt ist und verschenkt deswegen tausend Eintrittskarten an Kriegsveteranen… (filmstarts.de)

 

Biopic über Florence Foster Jenkins, die als eine der untalentiertesten und schlechtesten Sängerinnen in die Geschichte der Oper einging. Die unterhaltsame Tragikomödie bringt den Widerspruch zwischen Ideal und Wirklichkeit pointiert auf den Punkt, spiegelt aber auch die Heuchelei einer Gesellschaft, die um ihre Vorteile fürchtet. Meryl Streep fächert in der Hauptrolle die Widersprüche der schillernden Titelfigur ebenso komisch wie vielschichtig auf. (filmdienst.de)

 

Veranstalter: » METROPOLIS filmtheater e.V. in Kooperation mit dem Evangelischen Erwachsenenbildungswerk im Kirchenkreis Aachen und der evangelischen Kirchengemeinde Würselen

 

Veranstaltungsort: Metropolis im Bahnhof, Bahnhofstraße 165, 52146 Würselen

Eintritt: 7,50 (inkl. Kaffee und Kuchen)

 

Vor dem Film gibt es Kaffee, Kuchen und Wissenswertes zum Film von Birgit Esser, Filmwissenschaftlerin M.A.


Mittwoch, 13.12.201718:30 Uhr

Alle Jahre wieder - Weihnachten mit dem Coopers In der Ehe von Charlotte und Sam kriselt es gewaltig. Doch an Weihnachten wollen die beiden für ihre Familie das glückliche Paar vorgaukeln. Ihr Sohn Hank, Vater dreier Kinder, ist längst geschieden und hat nun auch seinen Job verloren, was er nicht verraten will...

Seine Schwester Eleanor überredet einen Wildfremden, sich als ihr Freund auszugeben, damit sie nicht wegen ihres Singledaseins gelöchert wird. Und der alte Bucky hat überhaupt keine Lust, den Weihnachtsabend mit der Familie zu verbringen.

 

Veranstalter: Eine Kooperation der Gleichstellungsstelle der Stadt Würselen, des Frauenplenums und der Stadtbücherei Würselen mit Unterstützung des Fördervereins der Stadtbücherei.

Veranstaltungsort: Kulturzentrum Altes Rathaus, Kaiserstr. 36, 52146 Würselen

Eintritt: freiwillige Gabe (zugunsten des Fördervereins der Stadtbücherei)


Blue-Monday-Metropolis – The Lady In The Van Kategorie: Foto / Film / Kino
Montag, 08.01.201815:00 Uhr

Tragikomödie, GB 2016, 110 min  Regie: Nicholas Hytner  Mit: Maggie Smith, Alex Jennings, Jim Broadbent  FSK: 6

In den 1970ern trägt sich in Camden Town eine außergewöhnliche Geschichte zu: Im Londoner Stadtteil, überwiegend bewohnt von reichgewordenen Alt-Linken, möchte eine exzentrische, obdachlose alte Dame namens Miss Shepherd ihren kaputten Van in der Auffahrt von Theaterautor Alan Bennetts Anwesen abstellen – nachdem ihr von der Stadt verboten wurde, weiterhin auf Straßen zu parken. Bennett sagt zu, doch aus dem »kurzen« Parken des Wagens werden 15 lange Jahre, in denen Miss Shepherd in ihrem Van vor Bennetts Haus lebt. Die unverhoffte Nachbarschaft bringt einige Probleme mit sich, denn Miss Shepherd ist undankbar, hat einen unangenehmen Körpergeruch und verteilt gerne ihren Müll auf der Straße. Aber Mister Bennett bringt es nicht übers Herz, die Dame abzuschieben… (filmstarts.de)

 

Die treffliche Adaption des gleichnamigen Theaterstücks von Bennett lebt von bittersüßen Dialogen sowie der hinreißenden Schauspielkunst der Hauptdarstellerin. Trotz des befremdlichen Sujets und der kauzigen Charaktere entlockt die Inszenierung der wahren Geschichte märchenhafte Töne und zu Herzen gehende Momente. (filmdienst.de)

 

Veranstalter: » METROPOLIS filmtheater e.V. in Kooperation mit dem Evangelischen Erwachsenenbildungswerk im Kirchenkreis Aachen und der evangelischen Kirchengemeinde Würselen

 

Veranstaltungsort: Metropolis im Bahnhof, Bahnhofstraße 165, 52146 Würselen

Eintritt: 7,50 (inkl. Kaffee und Kuchen)

 

Vor dem Film gibt es Kaffee, Kuchen und Wissenswertes zum Film von Birgit Esser, Filmwissenschaftlerin M.A.