Lutz Görner & Nadia Singer: Rauschmusik und Geschlechtertanz

Samstag, 07.10.201719:30 Uhr

Der Walzer im Dreivierteltakt ein Kind der Französischen Revolution? In der Tat war es ein Versuch, die Frauen und Männer der damaligen Zeit aus ihren körperlichen Fesseln zu befreien. Denn zum ersten Mal kamen sich Paare beim Tanz ganz nah. Das war skandalös! Und so wetterte die Kirche: “Bisher war es Sitte, dass sich der Herr und die Dame beim Tanzen höchstens die Hände reichen...

Nun bieten die Frauen den Männern nicht nur ihre bloßen Hände, sondern auch ihre bis zu den Schultern entblößten Arme, ja sogar ihre halbnackten Brüste und alle anderen Körperteile vom Knöchel bis zur Wade dar, die sonst nur die Kurtisanen enthüllen.“ Lutz Görner und die junge Ausnahmepianistin Nadia Singer erzählen in Wort und Musik nicht nur die revolutionäre Geschichte des Walzertanzes, sondern vor allem die des revolutionären Konzertwalzers, der alle großen Komponisten des 19. Jahrhunderts inspirierte. Sie erleben, wie sich Politik und Musik während der Zeitspanne zwischen Beethoven und Schönberg im Takt des Konzertwalzers entwickelt haben.

Veranstalter: Kulturbüro der Stadt Würselen

Veranstaltungsort: Kulturzentrum Altes Rathaus, Kaiserstr. 36, 52146 Würselen

Eintritt: VVK 24,- € inkl. Geb. | AK 28,- € Tickets » HIER