Veranstaltungs-Tipps in Würselen

Vernissage Ausstellung Wolfgang Kohl & Jin-Sook Chun Kategorie: Ausstellungen, Bildende Kunst
Freitag, 27.10.201718:00 Uhr

Die Kulturstiftung präsentiert eine Ausstellung mit Holzskulpturen von Wolfgang Kohl (Kohlscheid) und Bildern der koreanischen Künstlerin Jin-Sook Chun (Köln). Die Vernissage ist am 27. Oktober 2017 um 18 Uhr. Anschließend gibt es ein Jazzkonzert mit "WELF"...

Jin-Sook Chun: Die in Seoul, Süd-Korea, geborene Malerin studierte an der renommierten Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf und wurde dort Meisterschülerin von Prof. Anzinger. Sie schloss ihr Studium mit dem Akademiebrief ab. Jin-Sook Chun lebt und arbeitet als freischaffende Malerin in Köln.

Wolfgang Kohl: Wolfgang Kohl wurde in Aachen geboren. Er studierte an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf. Nach dem Staatsexamen und der Ernennung zum Meisterschüler erhielt er den Bernhard-Hoetger-Preis für Bildhauerei. Wolfgang Kohl lebt und arbeitet als freischaffender Bildhauer in Herzogenrath.

Veranstalter: Kulturstiftung Würselen in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro der Stadt Würselen.

Veranstaltungsort: Kulturzentrum Altes Rathaus, Kaiserstr. 36, 52146 Würselen

Geöffnet: Mo-Fr 15:00 – 18:30 Sa 10.00 – 13.00

Programm der Vernissage: Begrüßung: Achim Großmann, Staatssekretär a.D. Vorsitzender der Kulturstiftung Würselen Arno Nelles, Bürgermeister der Stadt Würselen Einführung: Dr. Erwin Schulz

Im Anschluss an die Eröffnung der Ausstellung lädt die Kulturstiftung Würselen zu einem Konzert mit dem Aachener Jazzquartett WELF ein: Heiko Wätjen (Kontrabass), Christoph Eisenburger (Piano), Yann Le Roux (Schlagzeug), Johannes Flamm (Saxophon). Der Eintritt ist frei.


Jazzkonzert mit WELF Kategorie: Musik/Konzert
Freitag, 27.10.201719:30 Uhr

Nach der Vernissage “....von Menschen und Dingen” spielt die Gruppe WELF live im Alten Rathaus. WELF steht als Kürzel für die Musiker Wätjen-Eisenburger-Le Roux-Flamm, die in der klassischen Quartett-Besetzung Saxophon, Piano, Kontrabass und Schlagzeug eigens für diese Band verfasste Kompositionen spielen...

Heiko Wätjen – Kontrabass (Lagerfeuer, The Ups'n'Downs) Christoph Eisenburger – Piano (Das Da Theater) Yann Le Roux – Schlagzeug (Lagerfeuer, Travail Sonique) und Johannes Flamm – Saxophon (Aachen BigBand, Dance of Joy) bringen ihre Einflüsse aus den unterschiedlichsten Musikstilen ein und gerade deshalb harmonieren sie abseits ausgetretener Pfade hervorragend.

Veranstalter: Kulturstiftung Würselen in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Würselen

Veranstaltungsort: Kulturzentrum Altes Rathaus, Kaiserstr. 36, 52146 Würselen

Die Vernissage beginnt um 18 Uhr, Konzertbeginn ist um 19.30 Uhr.

Der Eintritt ist frei, um eine angemessene Spende wird gebeten.


Ausstellung Wolfgang Kohl & Jin-Sook Chun Kategorie: Ausstellungen, Bildende Kunst
Samstag, 28.10.201710:00 bis 13:00 Uhr

Die Kulturstiftung zeigt eine Ausstellung mit Holzskulpturen von Wolfgang Kohl (Kohlscheid) und Bildern der koreanischen Künstlerin Jin-Sook Chun (Köln). Beide Künstler sind Meisterschüler der renommierten Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf...

 

Jin-Sook Chun: Die in Seoul, Süd-Korea, geborene Malerin studierte an der renommierten Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf und wurde dort Meisterschülerin von Prof. Anzinger. Sie schloss ihr Studium mit dem Akademiebrief ab. Jin-Sook Chun lebt und arbeitet als freischaffende Malerin in Köln.

Wolfgang Kohl: Wolfgang Kohl wurde in Aachen geboren. Er studierte an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf. Nach dem Staatsexamen und der Ernennung zum Meisterschüler erhielt er den Bernhard-Hoetger-Preis für Bildhauerei. Wolfgang Kohl lebt und arbeitet als freischaffender Bildhauer in Herzogenrath.

Veranstalter: Kulturstiftung Würselen in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro der Stadt Würselen.

Veranstaltungsort: Kulturzentrum Altes Rathaus, Kaiserstr. 36, 52146 Würselen

Geöffnet: Mo-Fr 15:00 – 18:30 Sa 10.00 – 13.00


"Erve es menschlich" Kategorie: Theater
Samstag, 28.10.201719:30 Uhr

 

Das Lustspiel "Erve es menschlich" von Erfried Smija wurde von Gisela und Hans Schröder in Mundart gesetzt. "Der Romanschriftsteller Heinrich Bach verfügte in seinem Testament, daß sein Erbe derjenige der Hinterbliebenen erhalten soll, der das harmonischste Familienleben führt und am besten sein Haus und Anwesen pflegt...

Dazu bestellt Notar Weber, der den Nachlass verwaltet, die Familien Fempholz und Eckstein in das Haus des Verstorbenen. Die beiden Familien sollen zwei Wochen lang beweisen, daß sie die festgelegten Voraussetzungen erfüllen. Auch eine Frau Müller, die weder verwandt ist noch sich sonst erklären kann, warum sie in das Haus des Verstorbenen eingeladen wird, trifft zum Erstaunen der Verwandten ein. Drickes, das Hausfaktotum, soll die zwei Wochen als Schiedsrichter fungieren und Anweisungen für die auszuführenden Arbeiten geben.

2 Akt: 4 Tage später, später Abend. Die Konkurrenten versuchen sich nun, wenn auch nicht immer wortlos, ihren Pflichten nachzukommen. Das geht nicht ganz so reibungslos, wie es alle wollen. Drickes und Notar Weber sind bald überfordert.

3. Akt: 3 Tage später. Nachts. Alles steht auf Kampf, aber keiner will der Erbschaft entsagen und aufgeben. Nur Drickes kann mit einer wundersamen Lösung alles wieder umwandeln und die Kampfhähne zur Heimfahrt bewegen. So bleibt nur Frau Müller übrig, die des Rätzels Lösung erfährt." (Text Volkstheater Würselen)

Veranstalter: Würselener Volkstheater e.V.

Veranstaltungsorte:

Termine in Würselen:

Weiterbildungskolleg Friedrichstr. 72

Samstag : 28. Okt. 2017 Premiere Sonntag : 29. Okt. 2017

Termine in Stolber:

Kulturzentrum Frankental Frankentalstr 3 Samstag : 04. Nov. 2017 Sonntag : 05. Nov. 2017 Samstag : 11. Nov. 2017 Sonntag : 12. Nov. 2017

Samstags Beginn jeweils 19:30 Uhr

Sonntags Beginn jeweils 18:00 Uhr

Eintritt 8,-- Euro


Metropolis-Best of – Außer Atem Kategorie: Foto / Film / Kino
Samstag, 28.10.201720:00 Uhr

Romanze, F 1960, 90 min  Regie: Jean-Luc Godard  Mit: Jean Seberg, Jean-Paul Belmondo, Daniel Boulanger  FSK: 16

Der Rebell und Kleinkriminelle Michel hat ein Auto gestohlen und fährt damit durch Frankreich. Als er bei einer Verkehrskontrolle einen Polizisten erschießt, wird aus dem Spaß bitterer Ernst. Michel ist fortan auf der Flucht vor der Polizei. In Paris findet er Unterschlupf bei der amerikanischen Studentin Patricia, die er zuvor in Südfrankreich kennengelernt hat. Er verliebt sich in sie und versucht mit ihrer Hilfe genügend Geld für die gemeinsame Flucht nach Italien aufzutreiben. Doch die Polizei ist ihm schon dicht auf den Fersen und auch Patricia weiß nicht, ob sie wirklich mit ihm kommen will… (filmstarts.de)

 

Godards längst zum Klassiker gewordener Erstlingsfilm ist eine Huldigung an Humphrey Bogart und die »B-Filme« Hollywoods. Einerseits wird der Artefakt und Charakter des Films hervorgehoben, andererseits wird das amerikanische Ideal der »unsichtbaren« Regie torpediert. (filmdienst.de)

 

Veranstalter: » METROPOLIS filmtheater e.V.

Veranstaltungsort: Metropolis im Bahnhof, Bahnhofstraße 165, 52146 Würselen

Eintritt: 6,00